• Header Home Kali

  • Header Home esco

  • Header Fertiliser

Unsere Geschichte


2012

Ausweitung der Aktivitäten auf Österreich.


2004

Die Kali AG gehört 100 Prozent zur K+S Gruppe.


2002

Die letzte elsässische Kali-Mine (Amélie) schliesst. Bis zu deren Schliessung wurden mit der deutschen K+S und der französischen SCPA zwei bedeutende Kaliproduzenten in der Schweiz repräsentiert.


2001

Verlegung des Firmensitzes nach Frauenkappelen, westlich von Bern.


1993

SCPA (Société commerciale des potasses et de l'azote) wird zum Mehrheitsaktionär der Kali AG.


1952

Verlegung des Firmensitzes der heutigen Kali AG nach Bern.


1948

Gründung der Kali AG, damals Kali-Handel AG durch Fusion der Kaligesellschaft AG (Vertriebsgesellschaft der deutschen Kaliindustrie) und der Kalisalze AG (Vertretung der elsässischen Kaliminen). Der Hauptsitz des Unternehmens war in Zürich mit einer Filiale in Bern.